Landingpages sind spezielle Seiten zu einem Produkt oder einer Dienstleistung. Wahrscheinlich warst schon einmal auf einer solchen Seite. Meist hat sie kein Menü und ist sehr zielgerichtet aufgebaut: Du sollst am Ende der Seite ein PDF herunterladen, eine Firma anrufen oder Deine E-Mail Adresse hinterlassen.

    Und dann gibt Landingpages die Dir die passende Information abgestimmt auf dein aktuelles Bedürfnis liefern. Sei heissen dynamische Landingpage und gehen auf die Fragen und Bedürnisse der Lesenden ein.

    Willst Du darüber mehr erfahren?

    Freut mich. Dynamische Webseiten stellen Fragen. So etwas wie gerade eben. Damit entscheidest Du, wie weit Dein Informationsbedürfnis gerade geht. Gerade wolltest Du nur ein Informations-Häppchen, jetzt willst Du schon mehr wissen. Fein!

    Dynamische Landingpages passen sich Deinem Bedürfnis an Informationsdichte an.

    Du kennst das: ein neues Thema kommt auf, Du interessiert Dich aus irgendeinem Grund für eine Sache. Zack, schon willst Du Informationen. Am Anfang willst Du Dir einen Überblick verschaffen. Und Du stellst Fragen:

    Welches Problem löst die Dienstleistung oder das Produkt?

    • Was sind die Vorteile?
    • Wo gibt es Nachteile?
    • Was kostet mich das Ganze?
    • Was muss ich mitbringen?
    • Was ist danach?
    • Welche Anbieter gibt es?
    • Wo sind die Unterschiede?

    Stell dir vor, die Webseite beantwortet viele Fragen, so knapp oder ausführlich wie Du es brauchst. Und Du merkst: hier hat sich jemand Gedanken gemacht. Dieser Mensch kennt sein Produkt in- und auswendig. Kennt die anderen Produkte auf dem Markt. Und berät Dich möglichst objektiv. Du fühlst Dich einfach gut aufgehoben und hast Vertrauen zur Firma, zum Produkt, zur Dienstleistung.
    Wo wirst Du kaufen, wo gehst Du wieder hin? Sicherlich zu dem Geschäft zu dem Du Vertrauen aufbauen konntest. Du kannst das für Deine Webseite umsetzen oder umsetzen lassen.

    Willst Du mehr wissen?

    Toll! Du willst also auf Deiner Webseite ein (fast) echtes Verkaufsgespräch abbilden. Nimm Dir nun was zum Schreiben und zeichne ein Diagramm, wie ein Gesprächsverlauf mit Fragen und mehreren möglichen Antworten aussehen kann.

    Mit dem Plugin Contact Form 7 und einer Erweiterung namens CF7 Conditional Fields kannst Du dies nun auf Deiner Webseite umsetzen.

    Das Gespräch planen

    Das Prinzip geht so: Du schreibst einen ersten Textblock in dem Du Dein Produkt oder Deine Dienstleistung kurz vorstellst. Dann stellst Du die erste Frage: "Ist das interessant für Dich?" oder "Willst Du mehr erfahren?". Nun bietest Du dem Lesenden zwei oder mehr Auswahlmöglichkeiten und dazu weiterführende Texte für alle Entscheidungsmöglichkeiten.
    Dies kann am Ende schon etwas komplexer werden. Von daher ist hier eine gute Planung unerlässlich. Für mich eignen sich da Stift und Papier am besten.

    Hilfe bei der Umsetzung

    Du möchtest ganz genau wissen, wie das geht? Einmal alle Schritte durchgehenß Die Logik verstehen?
    OK. Schreibe mir eine E-Mail oder rufe an: 0221-20425811.

    Verstehe. Speicher Dir doch den Link Im Browser. Oder sende Dir eine E-Mail mit dem Link. So kannst Du früher oder später wieder darauf zurückgreifen 😉

    OK. Setz Dir im Browser doch ein Lesezeichen für später. Oder sende dir den Link an Deine E-Mail. Für alle Fälle. Du weißt schon ... wir vergessen alle mal was 😉