Webseite fertig – keine Besucher

Endlich ist die Webseite fertig – du hast Dir ein Design ausgesucht, Bilder hochgeladen und Texte geschrieben. Nun drückst du auf den “Veröffentlichen” Knopf und die Seite ist einsehbar – für alle da Draußen.
du sagst deinen besten Freunden Bescheid. Und dann? Keine Besucher, nichts. Du googelst Dich selber – auch dabei bist du nicht zu finden. Auch vier Wochen nach dem Veröffentlichen – nichts. Woran liegt es?

Es gibt viele Gründe dafür. Gehen wir das Ganze systematisch an:

Hast du alles richtig gemacht?

Prüfe deine Webseite mit Werkzeugen zur Webseiten Analyse:

Meine Empfehlung:

https://seorch.de/

und

https://de.ryte.com/website-checker/

Auf beiden Webseiten gibst du deine Webseiten-Adressen (Fachjargon: URL) ein und erhältst nach wenigen Augenblicken ein qualifiziertes Ergebnis.

Vielleicht sagen dir nicht alle Antworten etwas, aber mit etwas Nachforschen und diesem Artikel kommst du bestimmt weiter!

Ist die Webseite für Suchmaschinen zum Indexieren freigegeben?

Damit Google, Ecosia, Startpage, DuckDuckGo, Bing und all die anderen Suchmaschinen deine Seite finden benötigen sie dazu die Erlaubnis.

Hast du in deinem System die Freigabe für Suchmaschinen gesetzt? Steht da “Suchmaschinen dürfen diese Webseite indexieren.”?

Prüfe dies in deinem System, schaue in die Anleitung oder frage den Anbieter.

Die Robots.txt

Hast du die Möglichkeit eine robots.txt Datei anzulegen oder anlegen zu lassen?

Die Textdatei sieht etwas so aus:

User-Agent: *
Allow: /

Ja, so schlicht. Je nach System steht da mal mehr drin.

Was sagt die robots.txt aus?

Alle Suchmaschinen durchforsten mit Bots oder Robots das Internet nach neuen Informationen. Dabei bedienen sie sich meist den Angaben auf deiner Webseite. Dazu gehören die Robots.txt und die Erlaubnis zur Indexierung. Je nach Webseiten-System (“CMS” = Content Management System) kann dies pro Seite oder für die ganze Website eingestellt werden.

Weitere technische Prüfung

du kannst mit den oben genannten Punkten auch prüfen, wie sich der Server und die Webseite verhält:

  • Wie schnell lädt die Seite? Unter 2 Sekunden ist gut.
  • Ist die Seite responsiv? Passt sie sich mobilen Geräten an?
  • Ist die Seite SSL verschlüsselt?
  • Ist der Code sauber, sind keine HTML Fehler drin?

Die Webseite bei der Google Search Console anmelden

du kannst deine Webseite bei Google anmelden:
https://search.google.com/search-console/about?hl=de

Dadurch machst du Google auf die Site aufmerksam und erhältst einen Einblick, wer deine Seiten besucht.

Auch Bing bietet einen solchen Service an:
https://www.bing.com/toolbox/webmaster

Bei beiden Diensten muss ein Code in die Webseite eingebunden werden. Näheres dazu in den Hilfeseiten der Anbieter. Viele CMS bieten auch einen solchen Service, meist heisst dieser “HTML Code einfügen”. Bitte auch hier in die Hilfe-Seiten der Anbieter schauen.

Für WordPress gibt es entsprechende Plugins dafür, beim YOAST SEO Plugin ist es gleich eingebaut:

https://yoast.com/wordpress/plugins/seo/add-website-google-search-console/

Die Texte

Texte sind einfach das wichtigste Merkmal für Google. Sind sie einzigartig, besonders, passend, verständlich? So lang wie nötig, so ausführlich wie nötig?

Und dann schaut Google noch, was es da draußen im Internet an weiteren Texten zum Thema gibt und vergleicht deine Texte mit den anderen Texten im Web. Erst dann werden sie eingeordnet.

Google wertet Texte und Webseiten nach über 200 Kriterien aus. Wenn du Dich zum Thema gute Texte und Texterkennung weiterbilden magst, findest du hier reichlich Lesestoff:

https://de.wikipedia.org/wiki/Karen_Sp%C3%A4rck_Jones

https://webvana.eu/wie-sie-tf-idf-fuer-seo-verwenden-koennen/

https://de.wikipedia.org/wiki/Text_Mining

https://wiki.induux.de/WDF*IDF

Kannst du aus deinen Themen gute Artikel machen?

Ein Artikel im Sinne einer guten journalistischen Recherche. Stelle dir dazu diese Fragen:

  • Wer ist beteiligt?
  • Was ist geschehen?
  • Wo?
  • Wann?
  • Wie (Einzelheiten)?
  • Warum?
  • Woher stammt die Information (Quelle)?

Eine Herangehensweise für Texte sind auch die Denkhüte von DeBono:

Weiß
Weiß steht für neutrales, analytisches Denken. Mitglieder in dieser Rolle beschäftigen sich nur mit Fakten, Zahlen und Daten. Sie vermeiden es, sich eine subjektive Meinung zu bilden und bewerten nicht.

Rot
Diese Farbe steht für subjektives, emotionales Denken. Mitglieder in dieser Rolle bilden sich eine persönliche Meinung und betrachten positive wie negative Gefühle. Hier dürfen auch Widersprüche auftreten.

Schwarz
Diese Rolle repräsentiert den pessimistischen Kritiker. Der Kritiker konzentriert sich auf objektive Argumente, die negative Aspekten hervorheben. Mitglieder mit schwarzem Denkhut denken an Risiken und Einwände.

Gelb
Gelb steht für den Gegensatz zum Kritiker. Hier ist realistischer Optimismus gefragt. Positive Argumente werden gesammelt. Objektive Chancen und Vorteile sind Thema des “gelben Denkers”.

Grün
Der grüne Denkhut steht für Innovation, Neuheit und Assoziation. Mitglieder in der grünen Rolle produzieren neue Ideen und kreative Vorschläge. Kritik ist hier fehl am Platz: alle Ideen werden gesammelt.

Blau
Die blaue Rolle sorgt für Ordnung, durch- und Überblick. Ihre Aufgabe ist es, Ideen und Gedanken zu strukturieren.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Denkh%C3%BCte_von_De_Bono

Auch das Perspektiven- und Ebenen-Modell ist interessant. Aus welchen Aspekten kannst du dein Thema betrachten?

  • weiblich
  • männlich
  • alt
  • jung
  • davor
  • danach
  • Morgens
  • Abends
  • müde
  • wach
  • Was, wenn nicht
  • dramatisch
  • episch
  • entspannt

Auf jede Webseite gehört auch ein Abschnitt über den Autor: Wer schreibt hier? Warum? Was ist sein Lebensweg, seine Leidenschaft? Wofür steht diese Person?

Handlungsaufforderung (“Call to Action” – CTA)

Beende die Artikel auf Deiner Webseiten oder Post in sozialen Medien mit einer Handlungsaufforderung:

  • Wie hat es Dir (oder Ihnen) gefallen? Schreibe mir einen Kommentar.
  • Sie haben Frage? Rufen Sie mich an, schreiben Sie mir eine Nachricht!
  • Jetzt informieren – hier klicken!

Oder ähnliches. Führe die Besucher zum nächsten Schritt!

Keywords

Keywords sind die Schlüsselbegriffe zu denen du gefunden werden willst. Stell Dir vor, du möchtest zum Thema Friseur gefunden. Ui, schwierig, weil zu allgemein.
Friseur Köln, OK besser. Noch besser Friseur Köln-Ehrenfeld. Noch besser: Balayage Friseur Köln-Ehrenfeld.

Also, sei genau, sei spezifisch.

Mehr zu hier Keywords findest du hier:
https://thorstenschiller.com/seo-keywords-kennst-du-die-begriffe-deiner-seite/

Was ist dein unternehmerisches Ziel?

Überlege auch noch einmal warum du die Webseite erstellt hast. Welches Ziel möchtest erreichen? Hier einige Beispiele:

  • Wahrnehmung
  • Mehr Kunden
  • mehr Umsatz
  • Informationsvermittlung
  • Präsentation von Waren oder Dienstleistungen
  • Adressgenerierung
  • Mitarbeitergewinnung

Wird mein Ziel (“KPI“) erreicht? Ist mein Ziel S.M.A.R.T?

Das Webseiten Workbook Titelbild
Das Webseiten Workbook Titelbild

An dieser Stelle kann Dir mein kostenloses Workbook zu Website helfen. Hier kannst du es jetzt herunterladen:
https://thorstenschiller.com/webseiten-workbook-lp/

Wie relevant ist deine URL?

Wie ernst meinst du es mit deiner Website? Eine URL unter einer Subdomain (etwa: https://mein-toller-wintergarten.kostenlose-webseiten-fuer-alle.to) wird halt auch von Google nicht so wertig angesehen wie: https://www.wintergarten-bau.de.

Also betreibe dein Projekt ernsthaft, mit unternehmerischen Wagemut. Auch Künstler, Musiker und Kreative sollten dies beherzigen. Nimm monatlich 5 EURO für eine Domain mit der Endung .de in die Hand, arbeite dich in einen Baukasten oder ein System wie WordPress ein.

Viele der Baukasten-Systeme bieten hier auch Möglichkeiten eine Domain zu erwerben. Hier stellt sich aber die Frage, ob es sich lohnt bei einem meist amerikanischen Anbieter eine Domain zu registrieren, da in den wenigsten Fällen auch Mails darüber versendet werden können.

Auch in Hinblick auf Datenschutzgrundverordnung ist dieses Modell fragwürdig. Als Hobby oder mal zum Ausprobieren ist wordpress.com OK. Zumal die Daten exportiert und in ein selbst installiertes WordPress (von wordpress.org) importiert werden können. Jeder Hoster in Deutschland unterstützt heute WordPress. Mehr dazu auch in diesen Artikeln:

Bilder benennen

Der Alt-Tag (für „Alternativer Tag“) wird von Suchmaschinen verwendet, falls Bilder oder Grafiken einmal nicht angezeigt werden. Der hinterlegte Alternativtext ist eine kurze Beschreibung des nicht geladenen Bildes und wid von Suchmaschinen ausgewertet. Er gehört zu den Meta-Angaben und ist für den User nicht sichtbar.

Wenn möglich sollte aber jedem Bild eine Bildunterschrift gegeben werden. Eine alte Weisheit aus dem Journalismus: kein Bild OHNE Bildunterschrift.

Wenn wir wenig Zeit haben oder uns nur kurz ein Bild von etwas machen wollen überfliegen wir den Inhalt, bleiben an fettgedruckten Stellen hängen, schauen auf Bilder und lesen Bildunterschriften.

Die Inhalte selber teilen – Plattformen und Ideen

Pinterest

Die Plattform ist eine Online-Pinnwand für Grafiken und Fotografien mit optionalem sozialen Netzwerk mit visueller Suchmaschine. Ideal also für Fotografinnen, Künstler und Kreative.

facebook

Das Social Network bietet viele Möglichkeiten der Besuchergewinnung: Teile deine Beiträge und deine Webseiten auf deinem Profil oder in Gruppen.

Twitter

Auf Twitter können angemeldete Nutzer telegrammartige Kurznachrichten verbreiten. Die Nachrichten werden „Tweets“ (von englisch to tweet „zwitschern“) genannt. Auch das Einbinden von Bildern ist möglich. Ein Link verweist dann auf die eigene Webseite.

In Suchkataloge eintragen

Lange Zeit waren sowas die “Gelben Seiten” des Webs, haben aber laut Aussagen von John Müller von Google (https://twitter.com/JohnMu?s=20) an Wertigkeit verloren.
Selber würde ich diese Strategie auch nicht mehr verfolgen: zuviel Aufwand auf Seiten, die ich nicht kontrollieren kann oder vielleicht bald abgeschaltet werden.
Investiere die Zeit lieber in die Erstellung oder Pflege (im Sinne von Erweiterung und Verbesserung) von Inhalten.

Einen Podcast starten

Ein Podcast ist eine Serie von meist abonnierbaren Mediendateien (Audio oder Video) im Internet. Das englische Kofferwort ,podcast‘ setzt sich zusammen aus ,pod‘ (,Gondel‘) in der Bezeichnung für den tragbaren Audioplayer iPod, auf dem das Medium zum ersten Mal breite Verwendung fand,[1] sowie der Bezeichnung Broadcast (,Sendung‘).

Anbieter für die Speicherung von Verteilung von Podcasts:

https://www.podigee.com/en/

https://libsyn.com/
Etsy

Etsy ist eine 2005 gegründete E-Commerce-Website für den Kauf und Verkauf von handgemachten Produkten, Vintage-Produkten und Kunst.

Instagram

Das Socialmedia-Netzwerk ist eine Bilderplattform. Links können nur im Profil gesetzt werden. Ideal ist die Verbindung mit linktr.ee um mehrere Links zu setzen.

Business-Portale wie XING oder LinkedIN

Poste einen Artikel in Deinem Profil oder (wenn möglich) in einer Gruppe, passend zu einer Diskussion. Schalte Dich ein, hilf anderen, liefere Lösungen. Schonmal darüber nachgedacht eine Gruppe zu Deinem Thema zu gründen?

Foren

Ein Internetforum (von lat. forum, Marktplatz), auch Webforum, Diskussionsforum, Computerforum, Online-Forum oder Bulletin Board, ist ein virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen. Die Kommunikation in Foren ist asynchron, das heißt ein Beitrag wird nicht unmittelbar und sofort, sondern zeitversetzt beantwortet.

Der Zuspruch hat abgenommen, da Facebook mit seinen Gruppen hier das Feld übernommen hat. Trotzdem kann es sich lohnen dort das Publikum zu finden.

Mit Freunden verlinken

Welche Freunde und Bekannte haben auch eine Webseite. Wo sind Kollegen, Freunde und Partner unterwegs?

Gastbeiträge

Kannst du einen Gastbeitrag auf einem anderen Blog, einer Webseite veröffentlichen?

E-Mail Marketing

Die regelmäßige und automatisierte Versendung von E-Mails bietet gute Möglichkeiten der Kundengewinnung. Um Menschen dazu bewegen, sich in eine solche Liste einzutragen sollte ein Mehrwert in Form eines kostenlosen PDFs oder eines Kurses oder andere Vergünstigungen gestellt werden.

Und ab sofort setzt Du in jede deiner Mails einen Link zu Deiner Webseite, etwas so:
Kennst Du schon meine Webseite https://xyz.de? Dort findest Du alles über mein Projekt.

Youtube

Kanns du aus deiner Musik, deinen Bildern, dem Interview, deiner Geschichte ein Youtube Video machen? Bestimmt! Schnittprogramme für Videos gibt es zuhauf und kostenlos im Internet!

Interview

Kannst du dich von einem Magazin, einem anderen Webseiten Betreiber, Youtuber, Podcaster interviewen lassen? Natürlich packt den Link zur Website auf die andere Seite oder in die Shownotes zur Episode.

Reddit

ist ein Social-NewsAggregator, eine Website, auf der registrierte Benutzer Inhalte einstellen bzw. anbieten können. Ein Inhalt kann entweder aus einem Link, einem Video, einem Bild, einer Umfrage oder einem Textbeitrag bestehen. Andere Benutzer können die Beiträge als positiv oder negativ beurteilen. Die Bewertungen beeinflussen, welche Position der Beitrag auf der jeweiligen Reddit-Seite sowie der Startseite einnimmt.

Geduld

Am Ende hilft nur Geduld. Auch Google braucht eine gewisse Zeit, um deine Webseite einzuordnen. Stelle Dir ganz ehrlich die Frage wie relevant, einzigartig und umfassend dein Inhalt ist. Und bitte setze deine Themen in Verhältnis zur Gesamtzahl der Webseiten in Deutschland – es gibt inzwischen mehr als 15 Millionen Webseiten mit der Endung .de (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/39530/umfrage/entwicklung-der-domainzahl-mit-endung-de/)

Überarbeite regelmäßig Inhalte, erweitere sie, bleib dran. Gib dir Mühe! Und nutze die Kraft der sozialen Netzwerke. Es gilt weiterhin der Marketingspruch: Menschen kaufen von Menschen!

Weiterführende Links:

https://static.googleusercontent.com/media/www.google.de/de/de/intl/de/webmasters/docs/einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

https://learndigital.withgoogle.com/zukunftswerkstatt

Du willst mehr zu den Themen Online-Marketing und WordPress wissen?

Hol Dir jetzt mein kostenloses Workbook und finde mit wenigen Fragen heraus, wie Du Deine Webseite planen und verbessern kannst:

Trage Dich jetzt hier ein und ich sende Dir das Workbook sofort gratis zu: