WordPress Themes

Was sind WordPress Themes?

Themes sind Schablonen für die Darstellung der Inhalte Deiner Webseite. Es gibt zum Beispiele eine Schablone für die Startseite: Oben siehst Du die Navigation, dann folgt der erste Text, darunter drei Bilder zum Klicken, dann geht es weiter mit Text.

Klickst Du auf eines der drei Bilder, wirst Du auf eine Unterseite geleitet, wo Du oben ein Bild siehst und darunter Text. Dies ist eine andere Schablone, wo die Felder für die Ausgabe etwas anders angeordnet sind.

WordPress Theme kaufen oder kostenlos?

Etliche Firmen bieten Themes zum Kaufen an. Einige bieten einen enormen Funktionsumfang und sehen beeindruckend aus.

Ich bin auf einer Webseite die mit WordPress erstellt worden ist. Welches Theme wurde verwendet?

Auf der Webseite www.whatcms.org kannst Du ganz einfach herausfinden, welche CMS und welches Theme benutzt wird.

Manchmal hilft im Browser auch ein Rechtsklick. Im Kontextmenü wird die Auswahl “Seitenquelltext angezeigt”. Dort suchst Du nach einer Datei namens “theme.css”. Klicke auf diesen Link. Ganz oben steht dort meist der Name des Themes und der Hersteller.

Was ist ein Child-Theme?

Child-Themes kannst du dir als „Kinder“ eines bestehenden Themes vorstellen: sie erben Funktionen der Eltern (“Parent-Theme”) aber sind ohne den Elternteil nicht funktionsfähig. Allerdings bringen sie neue Möglichkeiten mit dazu.

Die Vorteile eines Child-Themes
Child-Themes verschaffen dir Freiraum, weil du Veränderungen an deinem Theme vornehmen kannst, ohne das eigentliche Parent-Theme zu verändern.

Wenn Du das Parent-Theme veränderst, funktioniert das nur so lang bis Du ein Update machst. Dann werden Deine Änderungen mit aller Wahrscheinlichkeit von den Voreinstellungen der Programmierer überschrieben.

Durch eine Child Theme kannst Du dies verhindern. So kannst Du jederzeit problemlos Updates für dein Parent-Theme einspielen, ohne Deine individuellen Anpassungen zu verlieren.

Auch Anfänger profitieren von Child-Themes. Falls doch mal etwas schiefgeht, kannst du jederzeit ein neues Child-Theme von deinem Parent-Theme erstellen.

Macht ein Child-Theme für mich Sinn?

Ja, Child-Themes sind die sauberste Lösung, wenn du Anpassungen am Design oder der Funktionalität deines Themes vornehmen möchtest, die du nicht über den Customizer abdecken kannst.

Mit diesem Plugin geht es ganz leicht:

Dieses Plugin prüft Dein Parent-Theme und erstellt automatisch ein Child-Theme. Du kannst sogar die Dateien, die Du verändern willst, ins Child Theme kopieren lassen. Du findest das Plugin nach der Installation unter Werkzeuge -> Kindthemen

Meine Lieblings-Themes:

Accesspress Parallax

https://accesspressthemes.com/wordpress-themes/accesspress-parallax/

Parallax ist geeignet für One-Pager, also Webseiten die alle Inhalte auf einer Seite darstellen möchten. Es bietet aber auch die Möglichkeiten Unterseiten anzulegen. Es wird regelmäßig gepflegt.

https://www.wpexplorer.com/pytheas-free-wordpress-theme/

Blocksy

Auf dieser Webseite nutze ich Blocksy, da es den Editor Gutenberg sehr gut unterstützt. Außerdem lädt es schnell und bietet einen Customizer, der viele Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Corporate

https://www.wpexplorer.com/corporate-free-wordpress-theme/

Corporate biete auf der Startseite die beliebte Anordnung mit den Bildern und etliche Seiten-Templates. Es wird ebenfalls gut gepflegt und ist leicht zu erweitern durch ein Child-Theme.