WordPress grundlagen
Cookie Notice beim Plugin WP-DSGVO-Tools (GDPR)

Cookie Notice beim Plugin WP-DSGVO-Tools (GDPR)

WordPress speichert Cookies, also Dateien, die Informationen über die Besucher der Webseite und wenn Du Werbung auf Deiner Webseite schaltest, weißt sogar  Google Nutzer von AdSenseDoubleClick for Publishers und DoubleClick Ad Exchange darauf hin, dass Du einen Cookie-Hinweis auf Deinen Webseiten und in Apps einsetzen müsst.

WP DSGVO Tools als Plugin für den Cookie Hinweis

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Plugin WP DSGVO Tools gemacht. Bei Cookies kommt erst der Hinweis, bevor der Cookie gesetzt wird. So können die Nutzer selber entscheiden! Nach meinem Verständnis der E-Privacy Verordnung muss dies exakt so gemacht werden.

Auch werden die Datenschutzgrundordnung mit automatisierter Löschanfrage und die Datenauskunft mit erledigt!

Ebenfalls  gibt es eine Seite für das Impressum, die Unternehmensdaten können in einem Formular eingegeben werden und werden entsprechend formatiert ausgegeben.

Es gibt Vorlagen für die Texte und die entsprechenden Seiten können automatisch angelegt werden. Dir bleibt die Aufgabe der Integration in ein Menü.

Mehr dazu findest Du auch hier:
https://drschwenke.de/google-macht-cookie-hinweise-zur-pflicht-handlungsempfehlung-fuer-website-und-appanbieter/

Und auf dieser Webseite findest Du dazu einen Test:
https://www.cookiebot.com/de/wordpress-cookie-plugin/

Hinweis: Dies ist keine verbindliche Rechtsauskunft, im Zweifel befrage einen Anwalt!

Du willst mehr zu WordPress wissen?
Abonniere meinen Newsletter und ich informiere Dich über neue Artikel:

Nach dem Absenden  bekommst Du eine E-Mail. Den Link darin anklicken und schon bist Du angemeldet.

Der WordPress Selbstlern-Kurs

Zur Zeit bereite ich einen Kurs zu WordPress vor. Mit dem Programm kannst Du selber WordPress einrichten und damit arbeiten. Hast Du Interesse daran?



Hier kommst Du zur Übersicht aller Artikel zu WordPress.